Exakteste Etikettenpositionierung dank neuentwickelten Verstellkopf

Bei heutigen IML-Systemen kann sich die Positionierung der Label im Betrieb verändern. Dies kann durch einen Magazinwechsel, Labelwechsel oder innerhalb eines Labelstapels durch Schnitttoleranzen auftreten. Der neue Verstellkopf der Beck Automation AG erkennt diese Unregelmässigkeiten und richtet die Etiketten präzise aus.

„Unser Verstellkopf kommt dort zum Einsatz, wo Wert auf ein exakt positioniertes Label gelegt wird“, erklärt Nico Zehnder, Marketing- und Vertriebsverantwortlicher der Beck Automation. Der IML-Spezialist aus der Schweiz stellt den neuen Verstellkopf auf der Messe K in Düsseldorf erstmalig dem Fachpublikum vor. Der BECK Verstellkopf nimmt einzelne Etiketten auf, vermisst und positioniert diese in der gewünschten Lage. Die Einheit ist auf der IML-Transporteinheit montiert, welche den Kerndummy mit Etiketten bestückt. Auf dem Transportweg zwischen dem Magazin und dem Kerndummy richtet der Verstellkopf das Etikett exakt aus. Dadurch erhöht sich die Positioniergenauigkeit. Zudem reduzieren sich schlussendlich der Ausschuss und manuelle Feineinstellungen. Der Verstellkopf lässt sich auf den meisten bestehende IML-Systemen nachrüsteen, wobei der Platzbedarf den klassischen Winkelausleger des Labeltransports entspricht.

Gezeigt wird die Anwendung auf dem Stand der Firma WITTMANN BATTENFELD in Halle 15, Stand C06. Die Beck Automation präsentiert darüber hinaus weiter Produktinnovationen auf der K 2022 in Halle 12 B36-05.